October updates for Microsoft Flow on mobile phones

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: flow.microsoft/en-us
Date/Datum: October 25, 2016 at 04:21AM

This month has been a meaningful one for Microsoft Flow on mobile phones, as we’ve released substantial updates for the apps, including Creation, Buttons, and more. In this blog I will share more details on these new and exciting features.

Test Honor 8 Smartphone

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Notebookcheck.com: Testberichte RSS Feed
Date/Datum: September 28, 2016 at 07:39AM

Blaues Wunder. Im ansprechenden 2,5D-Glas-Gehäuse und in edlen Farben kommt das Honor 8 zu uns. Aber reichen ein schickes Gehäuse und eine Dual-Kamera aus, um in der heiß umkämpften oberen Mittelklasse Käufer zu überzeugen? Im Test finden wir es heraus.

Surface Book i7: Neuauflage mit mehr Akkukapazität und doppelter GPU-Leistung

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Golem.de
Date/Datum: October 26, 2016 at 12:24PM

Neues Jahr, neues Surface Book: Microsoft hat ein verbessertes Modell des im Herbst 2015 veröffentlichten Convertibles vorgestellt, das in Deutschland seit Februar 2016 verfügbar ist. Das überarbeitete Surface Book wird einzig mit dedizierter Grafikeinheit verkauft.

In der leistungsfähigsten Ausbaustufe des Gerätes steckt wie gehabt ein Core i7, allerdings ein 15-Watt-Modell aus Intels älterer Skylake- statt der aktuellen Kaby-Lake-Generation. Die weitere Ausstattung mit 16 GByte Arbeitsspeicher und bis zu 1 TByte Flash-Storage behält Microsoft bei, 2 TByte wären schön gewesen.

Größere Änderungen gibt es bei der Grafikeinheit: Redmond gibt eine verdoppelte Grafikleistung an. Im bisherigen Surface Book steckt eine Geforce 940M mit GDDR5-Videospeicher, 384 Shader-Einheiten und einem engen 64-Bit-Interface. Der "N16E-GR"-Aufdruck im Render-Trailer des neuen Surface Book entspricht einer Geforce GTX 965M mit GM206-Chip. Die nutzt gleich 1.024 Rechenkerne und ein 128 Bit breites Interface, was wunderbar zu den genannten 1,9 Teraflops an theoretischer Leistung passt. Laut Microsoft-Shop nutzt die Geforce GTX 965M einen 2 GByte großen Videospeicher.

Damit die Akkulaufzeit nicht leidet, hat Microsoft das Gehäuse mit einer höheren Kapazität versehen und spricht von bis zu 16 statt bis zu 12 Stunden Laufzeit. Wie viel mehr der Akku fasst, sagte der Hersteller nicht – bisher sind es 69 Wattstunden. Um die schnellere Hardware zu kühlen, hat Microsoft das Innenleben neu gestaltet und unter anderem einen zweiten Lüfter verbaut.


Surface Book i7 (Bild: Microsoft)

Vorbestellbar ist das neue Surface Book ab heute, ausgeliefert wird es ab dem 10. November 2016. Die Preise für die drei Modelle belaufen sich auf 2.400 US-Dollar (8 und 256 GByte), 2.800 US-Dollar (16 und 512 GByte) und 3.300 US-Dollar (16 GByte und 1 TByte). Zum Deutschlandstart äußerte sich Microsoft bisher nicht.

Wir titelten beim Test des Surface Book, es sei schon fast der ultimative Laptop: Das abnehmbare Display ist exzellent, die Leistung hoch, die Laufzeit gut und das Gelenk clever. Einzig USB Type C und einen Ständer hätten wir uns gewünscht, auch ein optionales LTE-Modem wäre erfreulich.

Quartalsbericht: Google bleibt ein Onlinewerbekonzern

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Golem.de
Date/Datum: October 27, 2016 at 04:36PM

Googles Mutterkonzern Alphabet hat im dritten Finanzquartal den Gewinn und Umsatz erneut stark gesteigert. Der Internetkonzern verdient jedoch weiterhin fast nur mit Suchmaschinenwerbung Geld. Der Festnetzbereich Google Fiber wird derzeit zusammengestrichen.

Wie Alphabet nach US-Börsenschluss am 27. Oktober 2016 mitteilte, stieg der Gewinn um 27 Prozent auf 5,06 Milliarden US-Dollar oder 7,25 US-Dollar pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Gewinn 3,98 Milliarden US-Dollar (5,73 US-Dollar pro Aktie). Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 22,45 Milliarden US-Dollar.

Cloud-Bereich macht Kasse

Googles Cloud-Bereich kann jedoch Wachstum außerhalb des Kerngeschäfts generieren. Der Umsatz mit Nicht-Onlinewerbung stieg um 39 Prozent auf 2,43 Milliarden US-Dollar. Die Konzernführung schrieb das bisher hauptsächlich dem Cloudgeschäft zu.

Der Konzern kontrolliert nach Angaben der digitalen Marketingfirma Merkle 95 Prozent des Marktes für mobile Onlinesuche und 78 Prozent auf dem Personal Computer. Seit vielen Jahren versucht der Internetkonzern, neue Geschäftsbereiche zu erschließen, um von den Schwankungen des Werbemarktes weniger abhängig zu sein. Anfang des Monats wurde eine neue Produktlinie von Google Smartphones präsentiert.

Google Fiber wird den Ausbau in zehn Städten stoppen oder aussetzen und Beschäftigte entlassen. Neun Prozent der Mitarbeiter werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Das Unternehmen sagte nicht zu, den Ausbau über laufende Projekte hinweg fortzusetzen. Google Fiber war das einzige spannende Projekt eines Konzerns, der sonst auf schnellen Gewinn orientiert ist.

Ein Google-Fiber-Glasfaseranschluss mit 1 GBit/s sowohl im Up- als auch im Downstream und ohne Volumenlimit kostet 80 US-Dollar pro Monat. Der Vertrag läuft mindestens ein Jahr, eine Anschlussgebühr fällt nicht an. Zudem sind Google Drive mit einem Speichervolumen von 1 TByte und eine Anschlussbox im Preis enthalten.

Für 120 US-Dollar pro Monat bei zwei Jahren Vertragslaufzeit gibt es zusätzlich ein Paket mit zahlreichen Fernsehsendern in HD samt einer Set-Top-Box, einem Tablet und einem NAS.

Die dritte Tarifform ist ein Internetzugang mit 5 MBit/s im Downstream und 1 MBit/s im Upstream für einmalig 300 US-Dollar, ohne Volumenbeschränkung und mit der Garantie, dass der Dienst mindestens sieben Jahre lang zur Verfügung steht.

Quartalsbericht: Amazon enttäuscht Anleger trotz Gewinn

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Golem.de
Date/Datum: October 27, 2016 at 03:54PM

Amazon hat seinen Nettogewinn auf 252 Millionen US-Dollar (52 Cent pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 79 Millionen US-Dollar (17 Cent pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 27. Oktober 2016 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Die Analysten hatten jedoch mit 78 Cent pro Aktie erheblich mehr erwartet. Die Aktie gab im nachbörslichen Handel zunächst um über sieben Prozent nach.

Der Umsatz stieg um 29 Prozent auf 32,7 Milliarden US-Dollar, nach 25,4 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn wuchs von 406 Millionen US-Dollar auf 575 Millionen US-Dollar.

Der Umsatz mit dem Cloud-Bereich Amazon Web Services (AWS) erhöhte sich um 55 Prozent auf auf 3,23 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur 3,19 Milliarden US-Dollar erwartet.

Damit steigt der Gewinn des weltgrößten Onlinehändlers das sechste Quartal in Folge. Zugleich kletterten aber auch die Ausgaben erheblich: Amazons Kosten für Auslieferung wuchsen um 43 Prozent auf 3,9 Milliarden US-Dollar. Die operativen Ausgaben des Konzerns stiegen um 29 Prozent auf 32,1 Milliarden US-Dollar.

Aktie auf Rekordkurs

Amazons Aktie ist eines der am schnellsten wachsenden Wertpapiere im Technologiebereich der vergangenen Jahre. Seit Februar 2016 stieg der Kurs um 70 Prozent und verdoppelte über 18 Monate seinen Wert. Mit 380 Milliarden US-Dollar ist Amazon das viertwertvollste börsennotierte Unternehmen in den USA.

Das Wachstum Amazons basiert im wesentlichen auf zwei Faktoren: den Prime-Mitgliedern, die weltweit auf 60 Millionen geschätzt werden, und auf AWS.

As usual Microsoft did the “Touch Bar” first, but actually thought better of it (video)

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: MSPoweruser
Date/Datum: October 27, 2016 at 04:22PM

display-keyboard-2

Apple revealed their latest innovation today, the Touch Bar, which is a touch sensitive strip above the keyboard on some of their laptops which replace their function keys.

While there it little doubt Apple’s unveiling was less impressive than Microsoft’s Surface Studio yesterday, it becomes even less so when we remember that Microsoft first showed off the same idea in 2010, with much of the same “innovations”.

In the above video we have Microsoft Hardware showing off their Adaptive keyboard.

What’s an Adaptive Keyboard? It is a research prototype developed by Microsoft Hardware to explore how combining display and input capabilities in a keyboard can allow users to be more productive. The keyboard incorporates a large, touch-sensitive display strip at the top. In addition, the display continues underneath the keys, allowing the legends to be modified in real time. This lets you do things like change the character set to a different language or display command icons.

It’s almost as if Apple engineers watched this video (which has 150,000 views) at some point…

In fact Microsoft has been looking at the idea more recently, when they showed off their Surface-attached “Display Cover” concept in August 2015.

The DisplayCover is a peripheral cover and also a tactile keyboard affords users with the comfort and ease of use provided by physical keys. A thinfilm e-ink display with a resolution of 1280 x 305 pixels extends the available screen real estate of the slate device by up to 8%. It supports dynamic UI manipulation, concurrent access to multiple applications, stylus annotation, gestures and trackpad interactions on the horizontal plane.

See the video demo below:

Sometimes we lament when Microsoft develops an idea first but we see it implemented first in a competitor product. On this occasion however, particularly looking at Apple’s implementation, the idea does seem rather clumsy, requiring the user to constantly take their eyes from the screen and split their attention between the screen and the keyboard, and that rather narrow strip seems incredibly overloaded with functions.

Maybe one day Apple will consider using the large, expansive screen for touch rather than the tiny 1/2 inch strip above the keyboard instead…

Microsoft Surface Book vs Apple MacBook Pro Spec Comparison

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: MSPoweruser
Date/Datum: October 27, 2016 at 01:43PM

surface-book-with-performance-base-1-web

Microsoft yesterday announced the latest generation of Surface Book, designed from the inside out to deliver more than twice the graphics performance of the original Surface Book and up to 16 hours of battery life. This updated Surface Book is listed as “Surface Book with Performance Base” on Microsoft Store. Microsoft added three updated SKUs to the Surface Book lineup. The new Surface Book SKUs include the same 6th Generation Intel Core i7 processors and up to 16 GB of RAM. But it now includes a NVIDIA GeForce GTX 965M and 2GB GDDR5 memory that is more powerful than the original Surface Book SKUs. At a press event today, Apple announced their new MacBook Pro.

Check out the spec comparison below,

You can pre-order the Surface Book from Microsoft Store using the below links,

Features Surface Book MacBook
Exterior Casing: Magnesium
Color: Silver
Physical buttons: Volume, Power
Silver, Space Grey
Dimensions

 

12.30” x 9.14” x 0.51 – 0.90” (312.3mm x 232.1mm x 13.0 – 22.8mm) 11.97” x 8.36” x 0.51 – 0.59”
Weight Starting at 3.63 lbs (1,647g) including keyboard  1.37 kg (3.02 pounds)
Storage Solid state drive (SSD) options: 256GB, 512GB, or 1TB 256GB, 512GB
Display Screen: 13.5″ PixelSense Display
Resolution: 3000 x 2000 (267 PPI)
Aspect ratio: 3:2
Touch: 10 point multi-touch
13.3-inch (diagonal) LED-backlit display with IPS technology; 2560×1600 native resolution

500 nits brightness

Wide colour (P3)

Battery Life Up to 16 hours of video playback Up to 10 hours
Processor 6th Gen Intel Core i7 6th Gen dual-core Intel Core i5
Graphics NVIDIA GeForce GTX 965M 2GB GDDR5 memory Intel Iris Graphics 550
Memory 8GB or 16GB RAM 8GB RAM
Wireless 802.11ac Wi-Fi wireless networking; IEEE
802.11a/b/g/n compatible
Bluetooth 4.0 wireless technology
802.11ac Wi-Fi wireless networking; IEEE
802.11a/b/g/n compatible
Bluetooth 4.2 wireless technology
Ports Two full-size USB 3.0
Full-size SD card reader
Surface Connect
Headset jack
Mini Displayport
Four Thunderbolt 3 (USB-C) ports
Cameras, video and audio Windows Hello face sign-in camera (front-facing)
5.0MP front-facing camera with 1080p HD video
8.0MP rear-facing autofocus camera with 1080p HD video
Stereo microphones
Stereo speakers with Dolby audio
720p FaceTime HD camera
Sensors Ambient light sensor
Accelerometer
Gyroscope
Magnetometer
Touch Bar with integrated Touch ID sensor

Ambient light sensor

Force Touch trackpad

What’s in the box Surface Book
Surface Pen
Power Supply
Quick Start Guide
Safety and warranty documents
13-inch MacBook Pro

61W USB-C Power Adapter

USB-C Charge Cable (2m)

Software Trial Windows 10 Pro
Office 365 30-day trial
macOS Sierra

Ankündigung: «CRM Community Schweiz» am 26. Oktober 2016 in Zug

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Sales Productivity Blog
Date/Datum: October 7, 2016 at 06:04AM

Am 26.
Oktober findet bereits der 4. Event der Veranstaltungsreihe «CRM Community
Schweiz» statt. Diesmal wurde der Legends Club der Bossard Arena in Zug als
Location gewählt. Für einmal stehen nicht die klassischen CRM-Themen (z.B. Adressen,
Leads und Opportunities, Verkaufsprozess etc.) im Vordergrund. Am Beispiel von
Social Media Monitoring (Microsoft Social Engagement) und der Eventverwaltung zeigen
die drei Referenten auf, wie vielseitig sich Dynamics CRM einsetzen und auch erweitern
lässt.

image

Referate am 26.10.2016:

  • Keynote: Evolution von MSE – wie geht es mit Social Listening Tools weiter? (Raphael El-Saheli, Microsoft)
  • Praxisreferat: Social Media Daten als Ideenbörse (Cyrill Schmid, topsoft)
  • Technologiereferat: Übersichtliche Event- und Kursverwaltung mit 360° Kundensicht (Dominik Schürmann, IOZ)

Melden Sie sich heute noch für den kostenlosen Event an:
http://ift.tt/2e3FUQS

Swiss Marketing Leadership Studie 2016 | IOZ AG

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Sales Productivity Blog
Date/Datum: September 23, 2016 at 04:41AM

In den letzten Jahren lancierte die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) jährlich die «Swiss CRM Studie». Dieses und letztes Jahr entstand daraus die «Swiss Marketing Leadership
Studie».

image

Kurz zusammengefasst, vermittelt die «Swiss Marketing Leadership Studie 2016», dass die Schweizer Unternehmen verstanden haben, dass die
Digitale Transformation das Marketing massgeblich verändern wird.

image

Die Unternehmen sind aktiv, doch mangelt es oft noch an strategischer
Verankerung und insbesondere auch an Ressourcen. Des Weiteren zeigt sich die Rolle
eines CRM in diesem Prozess: Das Kundenbeziehungsmanagement wird häufig als
Katalysator genutzt und profitiert stark von der digitalen Kommunikation. So
werden etwa Unternehmen, die sich in der Akquisitionsphase profilieren,
besonders häufig weiterempfohlen.

image

Die IOZ AG freut sich, bei der Studie mit an Bord gewesen zu
sein und als Partner der ZHAW die Möglichkeit erhalten zu haben, etwas zum
Inhalt beizutragen.

Profitieren Sie davon und bestellen Sie bei uns ihre
kostenlose Ausgabe der «Swiss Marketing Leadership Studie 2016» als PDF

Microsoft präsentiert «Dynamics 365» an der WPC in Toronto

Link zum Artikel: Weiter lesen / read more …
Source: Sales Productivity Blog
Date/Datum: July 14, 2016 at 05:14AM

Zurzeit tagen IT-Experten aus aller Welt in Toronto an der «Worldwide
Partner Conference» (WPC) von Microsoft: Das Unternehmen aus Redmond hat gerufen, um Trends und Neuheiten zu
präsentieren – über 16’000 Teilnehmer, darunter auch die IOZ AG, sind vor Ort. Bezogen
auf Dynamics CRM gibt es einen regelrechten Schub an Neuigkeiten. Dynamics CRM
wird nicht nur «etwas verbessert», sondern zusammen mit Dynamics AX zum neuen
Produkt «Dynamics 365» weiterentwickelt.

image

Deutlich wird dabei auch, wie ganzheitlich der Ansatz von
Microsoft ist: «Nur Microsoft verfügt über alle Einzelteile, um eine
intelligente Business Cloud anzubieten», heisst es an der Konferenz. Eine
zentrale Rolle spielen dabei auch die Integration des Business Intelligence Tools «Power
BI»,
der «Cortana
Intelligence»
sowie dem Einbezug des Internets der Dinge via «Azure IoT». Bereits
an der CRM-Konferenz in Warschau (eXtremeCRM) wurden erste solche Szenarien diskutiert – wir
haben im Auftrag der netzwoche
darüber berichtet
.

image

Das neue Microsoft Dynamics 365 wird ab Herbst 2016
verfügbar sein und bündelt die ERP und CRM Cloud-Dienste von Dynamics in einem kombinierten
Cloud-Angebot. Microsoft Chef Nadella betont in seinem
Beitrag zu Dynamics 365 auf Linkedin
vor allem auch die nahtlose Integration
der bisherigen Office 365 Suite. Beide Cloud-Dienste nutzen dieselbe
Technologie, um Datenmanagement und -analysen über alle Plattformen zu
erleichtern. Neu sind dabei alle bereitstehenden Apps und Pläne innerhalb von
Dynamics 365 einzeln lizenzierbar.

image

Bereits entsteht diesbezüglich aber auch ein Diskurs,
weshalb es sich lohnt, die Lizenzierung trotzdem mit Plänen anstatt Apps
durchzuführen:

image

Um bspw. die neuen Integration-Services Microsoft PowerApps
und Flow umfangreich nutzen zu können, müssen auch entsprechende Berechtigungen
App-übergreifend vorhanden sein. Zudem werde auch im Alltag eine flexible
Nutzung der Tools gewünscht. Aus diesen Gründen will Microsoft die
Lizenzierung der Pläne wohl auch entsprechend attraktiv gestalten und wird deshalb ein
abgestuftes Pricing-Modell anbieten.

image

Nach ersten Informationen sind die «Business Editionen» von
Dynamics 365 auf KMUs mit 10 bis 250 Mitarbeitenden ausgelegt. Sie vereinen dabei
den Funktionsumfang von «Project Madeira» und den zukünftigen Funktionen für
Sales und Marketing. Die Dynamics 365 Business Edition sei nur in der Cloud
erhältlich und auf 300 Mitarbeitende limitiert. Sind höhere Ansprüche
vorhanden, so muss auf die Dynamics 365 Enterprise Edition ausgewichen werden.
Diese ist ab 20 Lizenzen verfügbar und umfasst die bisher bekannten Dynamics AX
und CRM Versionen. Das erste Tool «Financials» von Microsoft Dynamics 365 wird für
Herbst 2016 erwartet.